Donnerstag, 07 Februar 2019 07:00 geschrieben von 

Ziel der Runde soll der Anstoß für eine Neukonzeptionierung der Räumlichkeiten für Vereinsarbeit in Fleckeby sein. Denkgrenzen soll es dabei nicht geben, aufgenommen werden alle Ideen und Vorschläge zur Weiterbearbeitung in den jeweiligen Fachausschüssen sowie der Gemeindevertretung. Des Weiteren werden alle Vereine über den bisherigen Stand der Entwicklungen seitens der Gemeinde informiert.
Zur besseren Planbarkeit sind die Vereinsvorsitzenden gebeten, ihre Vorschläge möglichst vorher schriftlich einzureichen, sowie sich für die Veranstaltung anzumelden. Beides gern unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 Februar 2019 08:03
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Ähnliche Artikel

  • Drittes Bürgerforum

     Nach zwei gutbesuchten Bürgerforen zum Thema wohnen in Fleckeby soll ein weiteres Forum mit den Erkenntnissen aus den Gesprächen, auch mit der Bürgerinitiative, stattfinden.

  • Information zum Bürgerforum 3

     

    Durch die sehr umfangreiche Auswertung der Bürgerforen und krankheitsbedingte Ausfälle kann das abschließende dritte Forum leider nicht im März, sondern erst im April 2019 stattfinden. Das genaue Datum wird rechtzeitig bekanntgegeben. 

  • Dorfentwicklung in Fleckeby: Von scheinbaren Unvereinbarkeiten zu vertretbaren Lösungen

     

    Die Darstellung der bisherigen Entwicklungsschritte und Sammlung bestehender Bedenken erfolgt für alle Bürgerinnen und Bürger in Fleckeby zunächst in drei Schritten.

  • Sieben Sterne für Fleckeby

    Auszeichnung für engagierte Bürger

    Während in Hollywood die Oscar-Preisträger noch ein gut gehütetes Geheimnis waren, standen in Fleckeby die Geehrten schon fest. „Fleckeby First“, sagte daher auch Bürgermeisterin Ursula Schwarzer zu Beginn des Jahresempfangs am Sonntag im „Kiek In“. Im Mittelpunkt sollte die Auszeichnung von Bürgern stehen, die sich für das Gemeinwohl durch langjähriges Engagement verdient gemacht haben. Die „Sterne von Fleckeby“ erhielten aus den Händen der Laudatoren allerdings keine goldene Statue, sondern eine Urkunde und einen Marzipan-Stern von der Bonbonkocherei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok